Drucktechniken, Printing Techniques

In diesem Jahr habe ich mit Holzdruck und Monotypie zu arbeiten begonnen. Dieser Medienwechsel gibt mir die Möglichkeit, meine Arbeit neu zu reflektieren und Themen anders zu visualisieren. Das Medium des Druckens erfahre ich als eine inspirierende Erweiterung meiner Arbeit.  

Den Holzdruck habe ich gewählt, weil das Holz ein «lebendiges» Material ist. Es birgt die Strukturen, Charakteristika und Lebendigkeit des Baumes in sich, von dem es einmal ein lebender Teil war. Es birgt auch die Lebenszeit des Baumes in sich. Es ist somit eine Struktur, die auf Zeit und Raum der Vergangenheit genauso wie im Hier und Jetzt und allem, was damit verbunden ist, verweist. Arbeite ich mit dem Holz in Form des Druckstockes, arbeite ebenfalls mit diesen Raum- und Zeitstrukturen. Bearbeite ich das Holzstück, dann muss ich auf seine Eigenheiten reagieren, sie werden Teil des Gedruckten und die Lebendigkeit des Baumes wird anders sichtbar. Der Druckstock reagiert ebenfalls auf die Farbe, die ich auftrage und die klimatischen Verhältnisse, in dem Raum, in dem er sich befindet. Obwohl es ein «totes» Material ist, ist und bleibt es «lebendig». Jeder Druck, auch wenn ich immer den gleichen Druckstock benütze, ist singulär, ein Unikat.

In FRAGMENTS OF TIME - RED beschränke ich das Ausgangsmaterial auf ein leichtes, handgemachtes Sekishu Shi Papier, einen einzelnen Druckstock und ein warmes Rot. In dem eng gesetzten Rahmen entwickle ich in einem spielerisch-konzeptionellen Prozess die einzelnen Arbeiten der Reihe.

Der Druckstock zeigt ein sehr bewegtes, einfaches, horizontales Linienmuster. In unterschiedlichen Richtungen überlagern sich die Drucke in der Horizontalen und Vertikalen. Es entstehen neue Musterungen und Bewegungsmomente. Zentral dabei ist, dass es um dynamische Kräfteverhältnisse geht, die in fragilen Gleichgewichten sind, die aufgrund der Abwesenheit der geometrischen Perspektive in einem oszillierenden Schwebezustand sind. Visuell ist man auf der Betrachtungsebene stark gefordert, weil sich die Bildwirklichkeit unserem Blick immer wieder entzieht und neu gestaltet. Die Wahrnehmung der Bildwirklichkeit verweist auf die Wahrnehmung unserer alltäglichen, ganz unterschiedlichen Wirklichkeiten, in welchen wir uns als Individuum befinden.   

Dieses Spiel und gleichzeitige Befragen der Wirklichkeit über die Wahrnehmung als dynamischen Prozess ist ebenfalls in der Arbeit RELAXING REFLEXIONS - IN BETWEEN No 1, 2022  und dem Holzschnitt, o. T., 2022, den ich zusammen mit der Arbeit RELAXING REFLEXIONS - IN BETWEEN No. 1 in der Ausstellung DEEP UP im Atelier Mondial, Basel, Schweiz im Rahmen der Druckresidenz Edition / Basel 2022 präsentiert habe. 


Printing Techniques

This year I have started to work with wood print and monotype. This change of media gives me the opportunity to reflect on my work in a new way and to visualise themes differently. I experience the medium of printing as an inspiring extension of my work. 

I chose wood printing because wood is a "living" material. It holds the structures, characteristics and vitality of the tree of which it was once a living part. It also contains the lifetime of the tree. It is therefore a structure that refers to time and space in the past as well as in the here and now and everything that is connected with it. When I work with the wood in the form of the printing block, I also work with these structures of space and time. When I carve the piece of wood, I have to react to its peculiarities, they become part of the print and the liveliness of the tree becomes visible in a different way. The printing block also reacts to the ink I apply and the climatic conditions in the room where it is located. Although it is a "dead" material, it is and remains "alive". Each print, even if I always use the same printing block, is singular, unique.

In FRAGMENTS OF TIME - RED I limit the source material to a light, handmade Sekishu Shi paper, a single printing block and a warm red. Within this tightly set framework, I develop the individual works of the series in a playful, conceptual process.

The printing block shows a very moving, simple, horizontal line pattern. In different directions, the prints overlap horizontally and vertically. New patterns and moments of movement emerge. Central to this is that it is about dynamic relationships of forces that are in fragile equilibrium, in an oscillating state of suspension due to the absence of geometric perspective. Visually, one is strongly challenged on the viewing level because the pictorial reality constantly eludes our gaze and reshapes itself. The perception of the pictorial reality refers to the perception of our everyday, very different realities in which we find ourselves as individuals.  

This play and simultaneous questioning of reality via perception as a dynamic process is also present in the work RELAXING REFLEXIONS - IN BETWEEN No 1, 2022 and the woodcut, o. T., 2022, which I presented together with RELAXING REFLEXIONS - IN BETWEEEN No. 1 in the exhibition DEEP UP at Atelier Mondial, Basel, Switzerland as part of the print residency Edition / Basel 2022. 


StellaPfeiffer, RELAXING REFLEXIONS - IN BETWEEN No1, 2022, Monotypie/Monotype, 52 x 7,9 cm x 21 cm, Gesamtgrösse/Totale Size: 103 cm x 84 cm, Foto:©StellaPfeifferRELAXING REFLEXIONS - IN BETWEEN No 1, 2022 Monotypie/Monotype, 52 x 7,9 cm x 21 cm, Gesamtgrösse/Totale Size: 103 cm x 84 cm, Foto:©StellaPfeiffer



Stella Pfeiffer, o.T., Holzschnitt/Woodcut, Handabrieb/Hand rubbed, 2022, 95 cm x 844 cm; Exhibition view DEEP UP, Atelier Mondial, Basel, Schweiz / Switzerland; Foto: ©StellaPfeiffero.T., Holzschnitt/Woodcut, Handabrieb/Hand rubbed, 2022, 95 cm x 844 cm; Exhibition view DEEP UP, Atelier Mondial, Basel, Schweiz / Switzerland; Foto: ©StellaPfeiffer


Stella Pfeiffer, o.T., Holzschnitt/Woodcut, Handabrieb/Hand rubbed, 2022, 95 cm x 844 cm; Exhibition view DEEP UP, Atelier Mondial, Basel, Schweiz / Switzerland; Foto: ©StellaPfeiffero.T., Holzschnitt/Woodcut, Handabrieb/Hand rubbed, 2022, 95 cm x 844 cm; Exhibition view DEEP UP, Atelier Mondial, Basel, Schweiz / Switzerland; Foto: ©StellaPfeiffer


 

FRAGMENTS OT TIME - RED, Unikate, 2022, Holzschnitt/Woodcut, Öl auf Sekishu Shi Papier/Oil on Sekishu Shi paper, ca. 53/54 cm x 95,5 cm



Monotypie / Monotype, o.T., Öl auf Papier / Oli on Papier, 46 cm x 65 cm, 2022