turn into the light

2019, Rauminstallation, B74 Raum für Kunst 

Gemeinschaftswerk mit Regula Bühler-Schlatter, Stella Pfeiffer und Brigitta Würsch zur Ausstellung TURNER - DAS MEER UND DIE ALPEN im Kunstmuseum Luzern

„Die begehbare Installation bietet dem Rezipienten ein physisches Eintreten in die atmosphärische entmaterialisierte Bildwelt William Turners. Dabei geht es nicht um die Nachahmung eines Werkes von Turner, sondern um den Versuch einer Dekonstruktion seiner Bildsprache und daraus folgend um die Verwendung und Kombination einzelner Elemente. … Die drei Künstlerinnen nutzen für Turners Malerei typische Merkmale wie dessen Einsatz von Licht, Farbe, Dynamik, wenden in der Umsetzung aber bewusst andere heute zur Verfügung stehende Medien an.

Dabei orientieren sie sich nicht an einem spezifischen Bild von William Turner. Sie versuchen einen Raum zu schaffen, welcher zwar atmosphärisch bei den Bildern von Turner anknüpft, durchaus aber auch unerwartete Perspektiven eröffnen kann.„ Textauszug von Regula Bühler-Schlatter 

5 Plastikbahnen à 15m; 4 Neonröhren, 6 Lampen, 5 Ventilatoren